ZIELSETZUNG

INTERNATIONALER PREIS DES WESTFÄLISCHEN FRIEDENS

Im Jahr 1998 hat die Wirtschaftliche Gesellschaft anlässlich des 350. Jahrestages des Westfälischen Friedens erstmals den Internationalen Preis des Westfälischen Friedens verliehen. Diese Auszeichnung würdigt Persönlichkeiten aus Politik und Wissenschaft, die sich besonders für die europäische Integration engagiert haben.

In einer zweiten Kategorie geht der Preis an Jugendliche oder Jugendgruppen, die durch ihr Handeln ein Vorbild für Ausgleich und Frieden geworden sind.

EUROPA DER REGIONEN

Der Internationale Preis des Westfälischen Friedens wird alle zwei Jahre vergeben und ist mit 100.000 Euro dotiert. Ziel der Auszeichnung ist es, ein „Europa der Regionen“ aktiv zu fördern. Die Wirtschaftliche Gesellschaft vertritt die Überzeugung, dass Wettbewerb und in der Folge Innovationen in kleineren Einheiten einer größeren Gesamtheit besser möglich sind.

Die Verleihung des Friedenspreises knüpft an den Westfälischen Friedensschluss von Münster und Osnabrück im Jahre 1648 an und leistet einen Beitrag zu der noch nicht abgeschlossenen Diskussion und Umsetzung der inneren Struktur der Europäischen Union.

ENGAGEMENT FÜR DEN FRIEDEN

Preisträger sind international exponierte Persönlichkeiten sowie Jugendgruppen, die sich um Europa und den Frieden verdient gemacht haben. In den vergangenen Jahren erhielten die Chefanklägerin des UN-Kriegsverbrechertribunals für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag, Carla Del Ponte, der ehemalige deutsche Bundeskanzler Helmut Kohl, der ehemalige tschechische Präsident Vaclav Havel, der Dirigent und Bürgerrechtler Kurt Masur, der ehemalige französische Staatspräsident Valéry Giscard d’Estaing, der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan, der Dirigent Daniel Barenboim und der ehemalige deutsche Bundeskanzler Helmut Schmidt die Auszeichnung.

Die Jugendpreise gingen an die Organisation „Gesto por la paz“ (Geste für den Frieden), an das polnische Ekola-Gymnasium zusammen mit dem deutschen Conrad-von-Soest-Gymnasium, an das Projekt „Schüler Helfen Leben“, an die Sternsinger, an die Jugendlichen in den von Bodelschwinghschen Anstalten Bethel, an die Gemeinschaft junger Malteser, an die jungen Musiker des West-Eastern Divan-Orchester und an die Organisation „Children for a better World“.